Menu

Allgemeine Dienstleistungs Bestimmungen von webseitebasel

Die allgemeinen Geschäftsbedingungen beruhen auf Schweizer Recht und gelten weltweit, sofern die Parteien sie ausdrücklich oder stillschweigend anerkennen. Änderungen und Nebenabreden sind nur wirksam, wenn sie von Webseitebasel schriftlich bestätigt werden. Durch das Beanspruchen einer von Webseitebasel angebotenen Dienstleistung (Dienstleistungen), erklären Sie sich mit der Dienstleistungsbestimmung einverstanden. Die Dienstleistungsbestimmungen gelten in der zum Zeitpunkt des Vertragsabschlusses vorliegenden Form auf unbestimmte Zeit, sofern nichts anderes festgelegt wurde. Webseitebasel erbringt Dienstleistungen im Webdesign- und Softwarebereich. Insbesondere werden
Online-Applikationen und Webseiten angeboten.

Offerte


Offerten sind für beide Parteien unverbindlich und haben grundsätzlich eine Gültigkeit von 30 Tagen,sofern nichts anderes schriftlich vereinbar wurde. Die Preise in den Offerten verstehen sich exklusive gesetzlicher Mehrwertsteuer. Die Offerte wird durch die Auftragsbestätigung vor Auftragsbeginn in einen Vertrag umgewandelt.

Rechnungen


Rechnungen werden jeweils nach Übergabe des Auftrags erstellt und elektronisch dem Kunden
zugesandt. Bei Terminverschiebungen seitens des Kunden kann Webseitebasel Zwischenrechnungen
erstellen. Webseitebasel behält sich vor, bei grösseren Projekten eine Anzahlung von bis zu 50 % des Offertbetrages zu verlangen.

Zahlungskonditionen


Der Rechnungsbetrag ist innerhalb der vereinbarten Zahlungsfrist von 10 Tagen ohne Abzug zu bezahlen. Wird die Zahlung nicht zum vereinbarten Zahlungsziel geleistet, gerät der Schuldner ohne Mahnung in Verzug. Ab der 2. Mahnung wird eine zusätzliche Mahngebühr von CHF 50.- pro weitere Mahnung in Rechnung gestellt. Nach drei erfolgslosen Zahlungsaufforderungen gibt Webseitebasel den Fall
an das zuständige Betreibungsamt weiter, wodurch weitere Kosten entstehen können.
Webseitebasel kann, nach erfolgloser erster Mahnung per Brief oder E-Mail, die Leistungserbringung unterbrechen, insbesondere die Webseite offline schalten.

Annulierung


Wird ein Auftrag durch den Auftraggeber annulliert, so sind alle auflaufenden Stunden zu entgelten. Der Auftragsgeber verliert jegliches Nutzungsrecht.

Haftungsausschluss


Webseitebasel übernimmt keine Haftung für direkte oder indirekte Schäden aufgrund technischer Probleme,
Serverausfall, Datenverlust, Übertragungsfehler oder sonstiger Gründe und haftet in keinem Fall für entgangenen Gewinn und Folgeschäden.

Suchmaschinen


Webseitebasel garantiert keinen Erfolg der Verbesserung der Positionierung in Suchmaschinen, da diese von
zahlreichen Faktoren abhängt und auf welche Webseitebasel keinen Einfluss besitzt.

Werbung


Falls keine anderen Abmachungen schriftlich getroffen werden, ist Webseitebasel berechtigt, nach Abschluss eines Projektes, die Arbeit zu publizieren. Webseitebasel ist berechtigt, seinen Namen, sowie einen Link zur Webseite von Webseitebasel (https://webseitebasel.ch) zu platzieren.

Support


Im Supportvertrag inklusive sind:

Anpassung an Server- und PHP-Updates
Instandhaltung Ihrer Webseite
Support, Beratung bezüglich strukturellen Anpassungen
Änderungen an der Seite, Änderungen von Farben, Mustern, Bildern, Schriftarten
Änderungen der Elementreihenfolge
Hinzufügen oder entfernen von Unterseiten
Einfügen von Inhalten, hinzufügen oder entfernen von E-Mail Adressen
Technischer Support.

Ausgenommen sind:

Änderungen, die durch vermeidbares
Fehlverhalten des Kunden oder Drittpersonen nötig werden.
Änderungen, welche in der Vergangenheit explizit als unerwünscht deklariert wurden und einen Mehraufwand zur Folge haben.
Änderungen, welche Features betreffen, die einen wesentlichen Bestandteil der ursprünglichen Funktionalität der Seite betreffen.
Einfügen von vielen Inhalten, welche der Kunde auch selber einfügen könnte.
Supportdienstleistungen dürfen das Maximum von 10 Stunden pro Monat nicht überschreiten, falls nichts Anderes vereinbart.
Der Supportvertrag wird jährlich separat verrechnet und automatisch für ein Jahr verlängert. Der Supportvertrag ist bis zu 10 Tage nach Rechnungsstellung kündbar

Mitwirkungspflicht


Der Kunde ist verpflichtet, sich aktiv an der Fertigstellung der Webseite zu beteiligen.

Terminverzug des Kunden


Der Kunde erklärt sich damit einverstanden, seinerseits angegebene Termine einzuhalten sowie Anfragen von Webseitebasel, sei es bezüglich benötigten Materials oder anderen Angelegenheiten, innert
vertretbarer Frist von maximal einer Arbeitswoche zu beantworten. Bei Überschreitung dieser Frist
ist Webseitebasel berechtigt, Liefertermine zu verschieben.

Terminverzug seitens Webseitebasel


Webseitebasel versucht, angegebene Liefertermine einzuhalten. Bei nichteinhalten ist Webseitebasel eine angemessene Frist zu gewähren. Spezielle Hindernisse, welche ausserhalb des Einflusses von Webseitebasel liegen, wie Naturereignisse, besondere Anlässe, Unfälle oder Krankheit, erhebliche Betriebsstörungen oder Arbeitskonflikt, berechtigen Webseitebasel, festgelegte Termine zu verschieben.

Auftragsänderungen


Während der Durchführung eines Projektes ist es dem Kunden möglich, Änderungen oder
Anpassungen jeglicher Art zu beantragen. Diese Dienstleistungen, welche nicht explizit zu Beginn des Projektes in der Offerte erwähnt wurden, gelten als Zusatzleistungen und werden zusätzlich
verrechnet.

Unsittliche Inhalte


Webseitebasel behält sich das Recht vor bei unsittlichen oder unethischen Inhalten einer Webseite alle Verträge per sofort zu annullieren und die Geschäftsbeziehungen einzustellen.

Copyright


Es steht in der Verantwortung des Kunden, für jegliches Material (Texte, Grafiken etc.), welches er auf seiner Webseite publiziert, die entsprechende Copyright Rechte zu besitzen beziehungsweise die Bewilligung des jeweiligen Urhebers einzuholen. Webseitebasel leitet jegliche Rechtsansprüche aus Urheberechts- und Copyrightverletzungen zu Lasten des Kunden weiter. Etwaige Kosten der Rechtsverfolgung trägt der Kunde.

Salvatorische Klausel


Sollten sich einzelne Bestimmungen dieses Vertrages als ungültig, unwirksam oder unerfüllbar erweisen,
so soll dadurch die Gültigkeit, Wirksamkeit und Erfüllbarkeit der übrigen Teile des Vertrages nicht
beeinträchtigt werden.

Die Parteien verpflichten sich in diesem Fall, den ungültigen, unwirksamen oder unerfüllbaren Teil des
Vertrages durch eine gültige, wirksame und erfüllbare Bestimmung zu ersetzen, die inhaltlich der
ursprünglichen Absicht der Parteien am nächsten kommen.

Schlussbestimmungen


Im Streitfall gilt Basel als Gerichtsstand.

Stand 30.12.2019